IPO

IPO-Sporttraining: freitags um 18 Uhr, jeden zweiten Sonntag vormittags


IPO – das ist die Vielseitigkeitsprüfung für Gebrauchshunde.
Das Training findet Freitagabend und 14-tägig Sonntagvormittag statt.

IPO gilt als DER klassische Hundesport. Das Ziel der Ausbildung: ausgeglichene und selbstbewusste Hunde, die absolut im Gehorsam stehen.

Für die Prüfungen gibt es drei Stufen, die sich im Schwierigkeitsgrad steigern. In jeder Stufe gibt es 300 Punkte zu vergeben, gleichmäßig verteilt auf drei Disziplinen.

Den Auftakt macht stets die „Abteilung A – Fährtenarbeit“. Dabei gilt es für die IPO-Hunde durch Naseneinsatz eine Menschenfährte möglichst exakt zu verfolgen und darauf abgelegte Gegenstände zu verweisen. Hochleistung für die feine Nase! Fährtenarbeit fördert die Konzentrationsfähigkeit der Hunde.

Bei der Unterordnung, der „Abteilung B“, gilt es anschließend  Harmonie und Teamgeist bei Freifolge, Apport und anderen Aufgaben unter Beweis zu stellen. Schwerpunkt ist hier die Förderung des Lernvermögens und des Sozialverhaltens – durch positive Verstärkung erwünschten Verhaltens.

Publikumsmagnet ist die „Abteilung C – Schutzdienst“. Sie fordert von den Hunden vor allem Gehorsam, Nervenstärke und Selbstbeherrschung – speziell in Grenz- und Belastungssituationen. Schließlich soll ein Scheintäter gefunden, gestellt und verfolgt werden.

Das IPO-Training ist leistungsorientiert und somit sehr konzentriert. Nicht immer haben unsere IPOler die Zeit, sich um Zuschauer zu kümmern. Wer zuschauen will, sollte das vorher abstimmen: info@hsv-biberach-zell.de

Es gilt die Platzordnung des HSV Biberach-Zell.